Mehr Mobilität, weniger Verkehr!

Mobilitätskonzepte, Projektentwicklung, Kommunikationsberatung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Kopfzeilenbild für die Website

Aktuelle Informationen

PKW-Besetzungsgrad messbar machen
Im Rahmen des MobiDataBWHackathon wurde das Thema Messbarkeit des Besetzungsgrades in PKW eingebracht. Per Zufall entstand eine Gruppe, an der sich mehrere Akteure der Gründungsgruppe des Mitfahrverband beteiligten, und ein Konzept entwickelten. Ziel war den Bese...

Weiterlesen
Weitere Informationen

Projekt MetaMitfahrPort: Ergebnisse und Wirkung
Es konnte eine große Anzahl von Partnern in den Erhebungen der Anforderungen eingebunden werden. Bei einer Projekttagung wurde das Konzept einer Arbeitsgemeinschaft (AG) vorgestellt sowie aufbauend Erkenntnisse öffentlich publiziert. Es bestand weit...

Weiterlesen
Weitere Informationen

Ernesto Ruge: Ein Datenstandard für den Mitfahrmarkt?

"Der Mitfahrmarkt in Deutschland ist stark fragmentiert und hierdurch für die Nutzer der vielfältigen Vermittlungsangebote nicht ausreichend transparent. Fahrer und Mitfahrer finden zum Teil nicht oder nur mit großem Zeitaufwand zusammen. Das...

Weiterlesen

Warum braucht der Mitfahrmarkt ein MetaMitfahrPortal?

Miteinanderfahren spart Geld und Nerven, senkt das Verkehrsaufkommen und schont die Umwelt und das Klima. Viele Menschen sind bereit und gewillt zusammen zu fahren. Mitfahrvermittlungen für private PKW-Fahrgemeinschaften im Internet könnten e...

Weiterlesen

Büro für Nachhaltigkeit und Mobilität

Mobilitätskonzepte, Projektentwicklung, Kommunikationsberatung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für Kommunen, Unternehmen und Verbände.

  • Termine nach Vereinbarung
  • 47574 Goch, Moyländer Straße 38 / +49 2823 9259477
  • Informationsservice Mobilitätsmanagement


Mobilitätsmanagement  

Mobilitätsmanagement setzt beim Verkehrsverhalten der Menschen an. Wir gehen aus dem Haus und bewegen uns – oder werden bewegt von alten Gewohnheiten. Wir treffen Entscheidungen, die nicht unbedingt die sinnvollsten sind. Das kann jeder bestätigen, der Tag für Tag mit dem Auto im Stau steht. Mobilitätsmanagement setzt auf Verhaltensänderung. Ziel sind kluge Mobilitätsentscheidungen des Einzelnen und die Stärkung des Umweltverbundes.


Aktuelle Projekte:

PKW-Besetzungsgrad messbar machen
Im Rahmen des MobiDataBWHackathon wurde das Thema Messbarkeit des Besetzungsgrades in PKW eingebracht. Per Zufall entstand eine Gruppe an der sich mehrere Akteure der Gründungsgruppe des Mitfahrverband beteiligten und ein Konzept entwickelten. Ziel war den Besetzungsgrad messbar zu machen und den Autofahrenden, z.B. auf der Autobahn oder an breiten Zufahrtsstraßen in Städten, anzuzeigen oder auch über den Verkehrsfunk zu vermitteln, um so zum Bilden von Fahrgemeinschaften zu motivieren und hierdurch Stop & go und Staus zu vermindern. Unser Konzept wurde ausgewählt und gehört zu den Gewinnerteams des Hackathon

MetaMitfahrPort
Entwicklung und Bewerbung eines Meta-Mitfahrportals zur besseren Ausschöpfung des Potenzials von Mitfahrvermittlungen für Fahrgemeinschaften

Mitfahrvermittlungen für private PKW-Fahrgemeinschaften brauchen eine kritische Masse an Angeboten und Nachfragen. Nur mit einer hinreichenden Anzahl an Fahrer*Innen und Mitfahrer*Innen kann ein attraktives Angebot gestaltet werden. Zu kleine oder regional begrenzte Portale können Potenziale und ihren Beitrag zum Klimaschutz alleine nicht im wünschenswerten Umfang nutzen. Im Projekt sollte schrittweise, wissenschaftlich fundiert und mit Einbindung der Betreiber bestehender Mitfahrvermittlungen und weiterer Akteure ein Konzept für ein offenes neutrales Metaportal als koordinierendes, gut erläutertes Suchportal entwickelt werden. Untersuchungsgegenstand waren die technischen und organisatorischen Anforderungen, die Datenschnittstellen sowie ein Informations- und Betreiberkonzept für die Metaplattform - Projektergebnisse der Phase 1.

Aktuell:
Durch Covid 19 findet Mitfahrvermittlung nur noch sehr reduziert statt. Seit März wurde gemeinsam mit mehreren Mitfahrvermittlungen plus Unterstützern online die Entwicklung von Corona-Regeln für Fahrgemeinschaften und die Gründung eines "Bundesverband Mitfahren" abgestimmt und koordiniert. 
In diesem Rahmen wurde von einer Mitfahrvermittlung ein allgemein nutzbarer "Connector" zur Vernetzung von Mitfahrvermittlungen entwickelt. Zuletzt wurde in der Gruppe eine Stellungnahme zur Novelle des Personenbeförderungsgesetzes erarbeitet. 
Auch die Übersicht der in Deutschland nutzbaren Mitfahrvermittlungen auf Twitter wurde aktualisiert. Kontakt: post(at)mitfahrverband.org.        

bünamo: Fachliche Projektbearbeitung, Beratung und Koordination. Betreuung des Twitter-Account. Unterstützung / Koordination Gründung "Bundesverband Mitfahren".   

Projektpartner
  • TAT Technik Arbeit Transfer gGmbH, Rheine: Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit
  • binary butterfly, Unna: Schnittstellenentwicklung, Website und Technik

Projekt-Informationen
  1. mFund Projektseite BMVI
  2. Projektseite MetaMitfahrPort
  3. Rolf Mecke: Warum braucht der Mitfahrmarkt ein MetaMitfahrPortal?
    Schriftenreihe MMPkompakt Heft 1/2019 (PDF, 4 Seiten)
  4. Ernesto Ruge: Ein Datenstandard für den Mitfahrmarkt?
    Schriftenreihe MMPkompakt Heft 2/2019 (PDF, 4 Seiten)
    - GitHub: ridesharing-api/documentation  
  5. Twitter Account @MetaMitfahrPort

Gefördert wurde das Phase1 Verbundprojekt über die Forschungsinitiative mFUND (Modernitätsfonds) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Aufgrund von Covid 19 wurde bisher kein Phase 2 Projekt beantragt.   

Kontakt: rolf.mecke(at)mmport.de



Medienreferent des VCD NRW 
Unterstützung des NRW Landesvorstands bei der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. 

Information


Kontakt:
rolf.mecke(at)vcd-nrw.de


Internet

Twitter-Accounts


Facebook-Account  

Netzwerk ma-xi-mo     



Referenzen - Projektübersicht (seit 2007 - Auswahl)

Medienreferent VCD NRW
  • Unterstützung Landesvorstand / Kreisverbände
  • Betreuung Website / Newsletter
  • NRW Nachhaltigkeitsprozess
  • Info-Aktionen
  • Betreuung Info-Twitter-Account @oekomobil
    Kampagnen: Aufbruch Fahrrad, Gelbe Karten Aktion, Woche der Mobilität/ParkingDay, Autofasten, Umfragen zur Mobilität ...

Stadt Rheine Leitstelle Klimaschutz - Kommunales Mobilitätsmanagement (KMM)
  • Sportverein TV Jahn Rheine 1885 e.V.: Standortanalyse, Mitgliederbefragung, Konzepterstellung
  • Runder Tisch betriebliche Mobilität für Unternehmen
  • Expertenaustausch/Ideenbörse: Mobilitäts,- Besuchs- und Servicedienste für Senioren - Moderation, Dokumentation, Handlungsempfehlung
  • Runder Tisch Mobilität für Senioren: Organisation von Ortsbegehungsgruppen, Fahrrad- und Pedelec-Übungsplatz, Test Mitfahrbörse flinc.org zur Organisation von Hol,- und Begleitdiensten, Übersicht Fahrrad-Altersgruppen
  • Konzeptentwicklung KMM
  • Informations- und Entwicklungsworkshop Seniorenmobilität

Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW

Vortragsreihe „Mobil zur Arbeit“
  • Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt
  • Stadt Solingen (Runder Tisch Mobilität)
  • B.A.U.M. Consult GmbH / Stadtwerke Greven
  • Stadt Krefeld
  • TAT Rheine

TaT/Leitstelle Klimaschutz Rheine
  • BMM Feinkonzept Stadtverwaltung Rheine
  • BMM Rheine in Unternehmen: Standortanalyse, Mobilitätsbefragungen, Konzepterstellung - GE Wind, Apetito, Hardy Schmitz, TBR Technische Betriebe Rheine 

ivm GmbH Frankfurt Main/AG Pendlerservice

Stadt Gelsenkirchen
  • Evaluation/Nutzungsoptimierung Pendlernetz Gelsenkirchen
  • Mitarbeiterbefragung zum Mobilitätsbedarf
  • Umweltportal Gelsenkirchen: Gestaltung Bereich Mobilität/Verkehr 

Kreis Unna, Kreis Lippe, Stadt Krefeld
  • Aktionen zur Förderung der Nutzung von Fahrgemeinschaften

BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen
  • Vortragsreihe für Senioren: „für dich. für mich. fürs klima“


Erfahrungen

  • Projektleitung Bürgerservice Pendlernetz NRW - TaT, Rheine
    - Ausgezeichnet als Agenda 21 NRW Projekt (2002)
    - NRW Mediabörse Essen: Auszeichnung
    des Medienkonzeptes und der Öffentlichkeitsarbeit (2003).
    - Gründung der AG der Pendlerservice-Regionen
  • Agenda 21 - Beauftragter Gemeinde Kranenburg
    - Initiierung Agenda 21 Prozess
    - Projektentwicklung "Bürgerservice Pendlernetz NRW"
  • Tätigkeit als Vermessungsingnieur - Ing. Büro Endres/Geodigital - Frankfurt/Main
  • Studium Vermessung - FH Frankfurt
  • Ausbildung Vermessungstechniker - Büro Simon & Freund, Kassel







Kontakt

Kontakt

Jetzt anrufen
  • 02823 9259477
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.